Jupiter / Juno – Cinematic Trailer!

im hier folgenden Kurzartikel geht es weniger um Astro News/Facts.
Das Folgende ist eher für Kino/SciFi Fans interessant… 😉

juno

Copyright: NASA/JPL

 

 

Im Vorfeld der aktuell noch laufenden Juno-Mission hat die NASA einen sehenswerten Trailer veröffentlicht, der meiner Meinung nach auch als Kino-Trailer geeignet wäre. Bin erst jetzt drauf gestoßen.

Wenn Ihr ihn noch nicht kennt, empfehle ich folgende Links:

Jupiter: Into the Unknown (NASA Juno Mission Trailer)
Alternativ-Link: YouTube

Wer nun mehr Lust auf Details zur Jupiter/Juno-Mission hat, der wird hier fündig.

Advertisements

Mars, Jupiter und Venus derzeit gemeinsam am Morgenhimmel

Mars, Venus und Jupiter über Wiesbaden

Mars, Venus und Jupiter über Wiesbaden

Schon die letzten Tage waren die Planeten Mars, Venus und Jupiter am Morgenhimmel, am besten kurz vor und während der Dämmerung, zu sehen. Schlechte Sichtverhältnisse verhagelten mir aber stets die Aufnahme. Da sie sich inzwischen schon wieder langsam voneinander entfernen, sah ich mich dann doch genötigt mal „abzudrücken“:

Klickt man auf das Bild, so sind die drei Planeten dann auch erkennbar. Links als schwacher Punkt der Mars, gefolgt von Jupiter (oben) und Venus (darunter). Und was soll ich sagen? Der Himmel über Wiesbaden ist auch nicht besser/dunkler als im Pott (Essen) – mehr als die 3 Lichtpunkte waren am Himmel auch nicht auszumachen…

Himmelspärchen – Reloaded

Die Venus dominiert derzeit noch immer den Abendhimmel.  Auch bei einem etwas diesigen Stadthimmel ist sie meist gut sichtbar – noch bevor die anderen Sterne zum Vorschein kommen. Hin und wieder sucht sie sich dabei einen schönen Begleiter. In diesem Falle spricht man von einer Konjunktion

Im Februar war es Mars.
Im März war es der Mond.
Im April waren es die Plejaden.

Und nun ist es Jupiter – der größte Planet unseres Sonnensystems.

Die beiden fallen unmittelbar bei Sonnenuntergang auf und sind im Wester/Nordwesten für rund zwei Stunden am Abendhimmel zu bewundern. Mit zunehmender Dämmerung strahlen sie immer heller. Der hellste der Planeten geht um 23¼ Uhr im Westnordwesten unter. Venus ist -4.7 mag (je kleiner die Zahl, desto heller…!) hell und wandert durch das Sternbild Löwe.

Jupiter ist nicht mehr lange am Abendhimmel zu sehen. Er steht in der Abenddämmerung etwa 2-3° rechts von der hellen Venus. Jupiter weist eine Helligkeit von „nur“ -1.8 mag auf. Er ist zwar WESENTLICH größer als Venus, aber auch eben WESENTLICH weiter weg… !Die Monde von Jupiter können aber bereits mit einem Fernglas erkannt werden – haltet einfach mal drauf!